• Der FAQ zum Immobilienverkauf

Der FAQ zum Immobilienverkauf

Was es beim Immobilienverkauf zu beachten gilt

Ein Haus oder eine Eigentumswohnung zu verkaufen, ist nicht so einfach, wie viele annehmen. Es gibt einige Stolpersteine und jede Immobilie hat Besonderheiten, die berücksichtigt werden müssen.

Daher empfiehlt es sich von Anfang an, einen professionellen Berater mit ins Boot zu holen. Lesen Sie im Artikel „Mit einem Makler die eigene Immobilie richtig vermarkten“ mehr dazu.

Vor dem Verkauf, während des Vermarktungsprozesses und danach sollten Sie folgende Punkte beachten.

Wann möchte ich verkaufen?

Für den Immobilienverkauf gibt es keine Jahreszeit, die besser ist als eine andere. Das ganze Jahr hindurch suchen Interessierte nach guten Angeboten. Zurzeit sprechen wir von einem Verkäufermarkt. Denn: Die Nachfrage ist groß, das Angebot in begehrten Lagen hingegen gering.

Abgesehen von der Marktlage gibt es natürlich noch andere Aspekte für einen passenden Verkaufszeitpunkt. Besitzen Sie beispielsweise eine Eigentumswohnung, die vermietet ist, so ist der angekündigte Auszug des Mieters ein guter Anlass zum Verkauf. Warum? Käufer möchten die Wohnung eventuell für sich selbst nutzen. Zudem widerstrebt es manchen, einen laufenden Mietvertrag mit den alten Konditionen zu übernehmen. Anders verhält es sich hier natürlich bei Investoren.

Auch persönliche Gründe, wie Alter, Scheidung oder Erbschaft führen häufig zum Verkauf. Lesen Sie in unserem Kapitel „Wohnen im Alter“ nach, worauf Sie achten sollten.

Zum Thema „Scheidung und Immobilie“ finden Sie hier Wissenswertes.

Bei einer Erbimmobilie gibt es viele Fragen zu klären – wir haben wesentliche Informationen für Sie zusammengestellt.

An wen möchte ich verkaufen?

Experten wissen, ohne die Definition einer Zielgruppe gibt es keine gute Verkaufsstrategie. Hierfür ist natürlich wesentlich, welche Art von Immobilie Sie verkaufen möchten – ein Haus im Grünen mit Garten spricht wahrscheinlich eher eine Familie mit Kindern an. Eine Stadtwohnung ist interessant für Paare oder auch Kapitalanleger.

Wir haben hier „Tipps für die Auswahl des richtigen Kauf-Interessenten“ für Sie.

Wohin ziehe ich selbst nach dem Verkauf?

Sie möchten sich verkleinern oder wollen lieber vom Vorort in die Stadt ziehen? Kümmern Sie sich nicht erst nach dem Verkauf der eigenen Wohnimmobilie um Ihre neue Bleibe, dies kann im Zweifel zu einem Hemmschuh beim Verkauf werden. Lassen Sie sich von einem Immobilien-Experten beraten, wie Sie zeitgleich eine für Sie passende Immobilie finden.

Vielleicht ist auch ein Immobilientausch von Interesse für Sie? Lesen Sie hier, wie ein Immobilientausch funktioniert.

Was benötige ich an Unterlagen?

Sie benötigen bereits zur Vermarktung Ihrer Immobilie einige Unterlagen, die Kauf-Interessenten zur Verfügung gestellt werden müssen. Hierzu zählen Energieausweis, Grundrisse, Grundbuchauszug und Flurkarte.

Im Artikel „Notwendige Unterlagen für Ihren Immobilien-Verkauf“ finden Sie weiterführende Informationen dazu.

Was bekomme ich für meine Immobilie?

Bevor Sie einen Verkaufspreis festlegen, sollten Sie eine objektive Wertermittlung Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung vornehmen lassen. Hierfür ist Fachwissen gefragt, weswegen sich die Beauftragung eines Sachverständigen oder Immobilienberaters empfiehlt.

Welche Möglichkeiten es für die Ermittlung des Immobilienwertes gibt, lesen Sie unter „Gutachten oder Selbsteinschätzung – Den Wert der eigenen Immobilie kennen“.

Bin ich verhandlungssicher?

Mit einem Gutachten haben Sie eine Basis für Ihren Angebotspreis. Dennoch stellt sich die Frage, ob Sie hier noch etwas draufschlagen, um Verhandlungsspielraum zu haben oder lieber einen niedrigeren Wert angeben, um später ein Bieterverfahren zu eröffnen.

Detailliertes Wissen und sicheres Gespür für das richtige Verhandeln sind Grundlagen für einen gewinnbringenden Verkauf. Lesen Sie mehr hierzu unter „Was ist die richtige Taktik für die Preisverhandlung beim Immobilienverkauf?

Wie spreche ich potenzielle Käufer an?

Für eine perfekte Vermarktungsstrategie müssen potenzielle Käufer auf unterschiedlichen Wegen angesprochen werden. Hierfür bedarf es auch eines aussagekräftigen Exposés mit Fotos. Lesen Sie, was Sie für ein „gelungenes Exposé als erfolgreichen Schlüssel zum Verkauf“ beachten müssen.

Wie läuft eine Besichtigung ab?

Bevor Sie zu einer Besichtigung einladen, sollten Sie prüfen, ob die potenziellen Käufer wirkliches Interesse haben und ihre Vorstellungen mit Ihrem Angebot übereinstimmen. Planen Sie Besichtigungen sorgsam, denn der erste Eindruck Ihrer Immobilie zählt. Mehr Infos hierzu finden Sie im Artikel „Planung und Durchführung einer erfolgreichen Immobilienbesichtigung“.

Was brauche ich für einen Vertrag?

Um einen Immobilienverkauf durchzuführen, bedarf es in jedem Fall eines Notars. Warum dieser wichtig ist, lesen Sie hier. Im Vorfeld der Beurkundung setzt der Notar – oft gemeinsam mit dem beauftragten Immobilienmakler – den Kaufvertrag auf. Hierfür benötigt er einige Unterlagen.  Zur Checkliste der notwendigen Unterlagen.

Muss ich nach dem Verkauf Steuern bezahlen?

Steuern fallen meist nur bei der Veräußerung einer Kapitalanlage an. Wenn Sie selbst in der Immobilie gelebt haben, die Sie verkaufen möchten, so müssen Sie keine Einkommensteuer bezahlen. Sollte dies nicht der Fall sein, so müssen Haus oder Wohnung mindestens zehn Jahre in Ihrem Besitz gewesen sein.

Sie haben Fragen zum Verkauf Ihrer Privatimmobilie? Lassen Sie sich von uns umfassend beraten.

Mehr Lebenskreuzungen

Die Teilung der Scheidungsimmobilie

Immobilienteilung nach Scheidung

Die Immobilie nach einer Scheidung oder Trennung zu teilen, ist eine von vielen Möglichkeiten, die Scheidungsimmobilie zu verwalten.

Die Immobilie verkaufen oder vermieten

Verkaufen oder vermieten?

Es gibt viele Gründe, warum ein Eigentümer sich von der eigenen Immobilie trennen möchte. Welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus der Vermietung, was passiert bei einem Verkauf?

Die Online-Wertermittlung

Die Online-Wertermittlung

Sie möchten Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung gerne verkaufen, möchten jedoch vorab eine objektive Einschätzung, was Ihre Immobilie wert ist. Mit einer Online-Wertermittlung erhalten Sie eine erste Orientierungshilfe bezüglich der Preisfindung.

Bewertungsverfahren im Vergleich

Drei Bewertungsverfahren

Bevor Sie für Haus oder Eigentumswohnung einen Verkaufspreis festlegen, sollten Sie genau wissen, wie viel Ihre Immobilie wert ist. Hierfür nutzen Experten drei unterschiedliche Verfahren: Das Vergleichswertverfahren, das Ertragswertverfahren und das Sachwertverfahren.

Einfluss der Lage auf den Immobilienpreis

Einfluss der Lage auf Preis

Die Lage ist immer noch das Qualitätskriterium Nummer eins und definiert maßgebliche den aktuellen Preis sowie die künftige Wertentwicklung.